KlimaElektromobilität - eine Farce? Autor: Thomas


Klaus
Beiträge: 14
Registriert: 22.06.2020, 01:43

Re: Elektromobilität - eine Farce? Autor: Thomas

Beitrag von Klaus »

Ralf hat geschrieben:
12.11.2020, 20:30
E-Auto: Volkswagen sieht großen Erweiterungsbedarf bei der Ladeinfrastruktur

https://www.heise.de/hintergrund/E-Auto ... 58531.html
Zitat:
Volkswagen appelliert..., den Ausbau des Ladenetzes für Elektrofahrzeuge noch deutlich stärker zu fördern.
Interessanter Ansatz:
Wieviel öffentliche Förderung bekommt eigentlich jemand, der eine neue Tankstelle baut?
Bekomme ich dann in Zukunft auch einen Zuschuss für die Steckdose meiner neuen Waschmaschine?
Warum nicht gleich die ganze Elektroinstallation des Hauses fördern lassen?
Haben wir schon Sozialismus? Hab ich was verpasst? :P ;)

Übrigens: Tesla hat eine sehr gute Ladeinfrastruktur in DE aus eigenen Mitteln finanziert, wo Tesla-Fahrer teilweise sogar kostenfrei tanken dürfen. VW-Fahrer können die natürlich nicht nutzen.
Kann es vllt sein, dass VW da wiedermal etwas verpennt hat?

BTW: Die meisten entstehenden Ladesäulen sind mit Preisen um die 1Euro/kWh eine ziemliche Abzockerei, zumal die meisten von der Leistung her einer einfachen Schukosteckdose entsprechen...und an einer normalen Schukosteckdose kann sowieso jedes E-Auto tanken. dauert zwar etwas länger aber reicht für die Mehrzahl der täglichen Fahrleistungen vollkommen:
durchschnittliche Fahrleistung pro Auto in DE = 37km/Tag
37km = 7kWh
Das liefert jede normale Schukosteckdose in 2 Stunden für rund 1,75Euro (wobei der eigentliche Strompreis bei ca 0,40Euro liegt);
macht weniger als 5Cent/km (bzw 1,08Cent ohne Steuern und Abgaben)

Antworten

Zurück zu „Klima“