Ernährung, Gesundheit und PflegeRichard Kohler: Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?

Antworten

Themenersteller
willi uebelherr
Beiträge: 229
Registriert: 26.04.2020, 19:40
Wohnort: Asuncion, Paraguay
Kontaktdaten:

Richard Kohler: Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?

Beitrag von willi uebelherr »

Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?
Richard Kohler, 28.07.2020
http://www.us-politik.ch/corona.pdf

Liebe freunde,

diese lange Zusammenfassung von Richard Kohler aus der Schweiz zum Thema Corona-Viren, eingebettet in den Verlauf der Forschung, Entwicklung und Herstellung der Massen-Vernichtungs-Waffen (WMD Weapons for Mass Destruction) in der USA, zeigt sehr detailiert die Akteure und ihre Strukturen, in denen sie agieren und mit wem wir es hier eigentlich zu tun haben.

Der Ausgangspunkt, dass Viren keine aktiven Elemente sind wie die Bakterien und Pilze, die 3er Gruppe der Mikroben, geht in diesem Text etwas verloren oder ich habe es einfach ueberlesen. Viren sind anorganische Reste von organischen Systemen und brauchen Zellen fuer eine Vermehrung, die sie auch annehmen. So ist natuerlich die Vorstellung, dass Viren in Zellen einbrechen oder eindringen voellig falsch. Sie muessen nur (?) eine positive Signalwirkung auf eine Zelle mitbringen, damit diese dann die DNA/RNA-Stuecke in ihre eigenen einbaut. Erst damit entsteht eine Vermehrung.

Es geht also bei der Bildung von spezifischen Viren, synthetisch oder manipulativ, immer darum, Signaltraeger zu finden, die dann die gesuchte Auswahl von spezifischen Zellen als Zielobjekt in einem weitgehend selbstaendigen Prozess tritt und dabei auch die beiden Huerden, das elementare und das trainierte Abwehrsytem zu taeuschen oder einfach zu ueberrennen durch eine massive Anzahl, auch Last genannt.

Dieser Text stellt sich nicht die Aufgabe, Viren zu bestimmen und deren Wirkungsweise zu erklaeren. Das finden wir in dem Buch "Virus Wahn" von Torsten Engelbrecht und Klaus Koehnlein oder in dem Buch "Supermacht des Lebens – Reise in die erstaunliche Welt der Viren" von Karin Moelling.

Dieser Text widmet sich der Geschichte der chemischen und biologischen Massen-Vernichtungs-Waffen und enthaelt eine grossartig klare Stelle, wenn Richard Kohler schreibt:

"In Iron Mountain bei Hudson, NY, trifft sich 1964 eine Gruppe zur Diskussion, ob eine Welt ohne Krieg möglich sei. David Rockefeller und Henry Kissinger sind sich einig, dass es eine Form von Krieg für den Fortschritt braucht:
"A political substitute for war must posit a generalized external menace to each society of a nature and degree sufficient to require the organization and acceptance of political authority."
[Ein politischer Ersatz für Krieg muss für jede Gesellschaft eine verallgemeinerte äußere Bedrohung darstellen, deren Art und Ausmaß ausreicht, um die Organisation und Akzeptanz politischer Autorität zu verlangen.]
Um die Bevölkerung effektiv zu kontrollieren bieten sich ein Krieg gegen Drogen, Krebs, Terrorismus oder Infektionskrankheiten wie AIDS oder Corona an."

Das Corona-Panik-Theater ist ideal dafuer geeignet. Und selbst die sich "AufsteherInnen" nennenden in der Region Deutschland fallen wie die kleinsten Kinder darauf herein.

mit lieben gruessen, willi
Asuncion, Paraguay


scilla
Beiträge: 146
Registriert: 10.06.2020, 15:45

Re: Richard Kohler: Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?

Beitrag von scilla »

die .pdf hat 65 Seiten
eine Inhaltsangabe (wo beginnt welches Kapitel?) gibt es aber nicht

ich zitiere kurz aus dem Fazit
Die ‘Corona-Pandemie’ ist eine direkte Fortsetzung der Terrorangriffe von 9/11.
...
Und wie bei 9/11 sind eine Reihe von Personen und Organisationen vorinformiert und in der Lage, beträchtliche Profite aus der Katastrophe zu generieren.

Das SARS-CoV-2 ist ein ideales Terrorinstrument, obwohl die Sterblichkeitsrate sehr tief ist. Es ist hoch ansteckend und verhindert eine natürliche Langzeit-und Herdenimmunität.
...
Angesichts der von den US-Oligarchen gesetzten Zielen ist das SARS CoV-2 die perfekte Biowaffe.

‘Going direct’ bedeutet nicht nur,
dass die Zwischenhändler im Wirtschaftssystem und das mittlere Kader in den Konzernen ausgeschaltet werden
und das Bargeld verdrängt wird,
sondern auch, dass dank den implementierten Chips direkt auf die Menschen zugegriffen werden kann.

http://www.us-politik.ch/corona.pdf
es handelt sich also um eine Verschwörungstheorie,
deren Argumentation etwas hinkt

die Wirtschaftskrise durch die Corona-Einschränkungen dürfte nämlich keinem der US-Oligarchen schmecken


scilla
Beiträge: 146
Registriert: 10.06.2020, 15:45

Re: Richard Kohler: Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?

Beitrag von scilla »

kurzfristigen lockdown-Gewinnen
Amazon ist Gewinner in der Corona-Krise

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unterneh ... 83728.html
werden langfristige Umsatz-Einbußen aufgrund von Arbeitslosigkeit folgen


scilla
Beiträge: 146
Registriert: 10.06.2020, 15:45

Re: Richard Kohler: Ist das Corona-Virus eine biologische Waffe?

Beitrag von scilla »

wer sollte von einer Weltwirtschaftskrise profitieren?
Die Corona-Krise hat in den USA einen beispiellosen Konjunktursturz ausgelöst.
Das Bruttoinlandsprodukt ging von April bis Juni um 32,9 Prozent zurück,
wie das Handelsministerium in Washington in einer ersten Schätzung mitteilte.

www.tagesschau.de/wirtschaft/usa-konjun ... h-101.html
der Gegenkandidat von Trump?
sofern die Prasidentschaftswahl tatsächlich im November stattfindet,
was ich nicht glaube

die Pharmaindustrie?
die Impfstoffproduzenten sind noch nicht bekannt
der Gewinn pro Impfung dürfte dem Verkauf einer Packung Zugsalbe entsprechen
umgekehrt tötet Corona gerade die medikamentenabhängigen Menschen

die Öl-Multis?
der Absatz ist eingebrochen

die Banken?
die zukünftig Arbeitslosen können ihre Kredite nicht mehr zurückzahlen

Antworten

Zurück zu „Ernährung, Gesundheit und Pflege“